Wichtige Hinweise

Informieren Sie sich bitte vor allen Anfragen auf den Seiten des Studiengangs der Fakultät bzw. in der für Sie maßgeblichen Prüfungsordnung. Beachten Sie insbesondere auch diese Hinweise zum Prüfungsverfahren auf den Seiten des Studienbüros.

Die verantwortliche Kontaktperson für alle Anfragen entnehmen Sie bitte den Detailseiten der Prüfungsausschüsse.

Um allen Beteiligten Zeit und Arbeit zu ersparen, entsteht im Folgenden eine Sammlung mit nützlichen Hinweisen zu den notwendigen Vorgehensweisen:

  • Anträge an den Prüfungsausschuss sind schriftlich zu stellen. Bitte denken Sie dabei daran, Ihre Anschrift, Ihre Matrikelnummer und eine E-Mail-Adresse anzugeben, falls Rückfragen notwendig werden. Geben Sie bitte auch das Semester an, in dem Sie Ihr Master-Studium begonnen haben, damit wir Ihr Anliegen direkt der für Sie gültigen Prüfungsordnung zuordnen können.
  • Die Prüfungsordnung sieht vor, dass eine nicht bestandene  (bzw. auch eine wegen einer Erkrankung nicht abgelegte) Prüfung zum nächstmöglichen Termin wiederholt werden muss, eine Anmeldung dazu erfolgt automatisch durch das Studienbüro! Weitere Informationen dazu finden Sie beim Studienbüro.
  • Die Anerkennung "track-fremder" Kurse aus dem Modulkatalog ist nur für thematisch passende Lehrveranstaltungen mit Zustimmung des track-verantwortlichen Professors möglich (für Studienbeginn vor 2011). Lassen Sie das entsprechende Formular am Ende der Seite von diesem unterschreiben und reichen es dann beim Prüfungsausschuss ein.
    Auf Basis der PO 2011 oder später kann eine Anerkennung regelmäßig nur für einmalig angebotene Kurse, die inhaltlich in einen Track passen, genehmigt werden.
  • Die Zuordnung von Seminaren zu den Specilization Tracks orientiert sich momentan an den von den jeweiligen Lehrstühlen angebotenen Vorlesungen (bis zum HWS12 wird eine Zuordnung im Modulkatalog angestrebt); wie zuvor ist eine Anerkennung track-fremder Seminare regelmäßig nicht möglich.
  • Ein Wechsel des Specilization Tracks ist auf Grund des breiten Angebots in den Tracks nicht vorgesehen und kann allenfalls dann genehmigt werden, wenn noch keine Prüfung im bisherigen Track abgelegt wurde.
  • Modulwechsel (also das Wechseln von Vorlesungen) können nur genehmigt werden, wenn sie innerhalb eines Bereichs (also z.B. CS-Fundamental zu CS-Fundamental) stattfinden. Bitte beachten Sie aber, dass eventuell bereits vorhandene Fehlversuche angerechnet werden müssen.
  • Die Zulassung zum Masterstudium ist in einer Auswahlsatzung geregelt, die in §4 (1)c unter bestimmten Voraussetzung auch eine Zulassung unter Vorbehalt vorsieht, sofern das Bachelorstudium zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist.
  • Bei einem Studienbeginn vor dem HWS 2011 können Betriebspraktika sowie Werkstudenten- und Hiwi-Tätigkeiten mit klarem Bezug zur Wirtschaftsinformatik von mindestens zwei Monaten Vollzeit-Dauer sowie universitäre Sprachkurse mit mindestens 3 ECTS als Schlüsselqualifikation (mit max. 3 ECTS) angerechnet werden, sofern eine qualifizierte Note dafür vorgelegt werden kann und sie im Wesentlichen nach der Immatrikulation zum Master stattgefunden haben. Sprachkurse in Deutsch können nicht anerkannt werden.
  • Die prinzipiell in einem gewissen Rahmen (bis 30 ECTS) mögliche Anerkennung von Prüfungsleistungen aus früheren Master-Studiengängen kann aus Gründen der Chancengleichheit nur erfolgen, solange noch keine Teilnahme an einer äquivalenten Prüfung der Uni Mannheim stattgefunden hat. Anerkennungen solcher Leistungen beantragen Sie daher am besten direkt zu Beginn Ihres Studiums.
  • Generell muss der Prüfungsausschuss bei seinen Entscheidungen die Chancengleichheit aller Studierenden gewährleisten, Anträge, die diese aushebeln würden (etwa: "Ich habe mich in der Klausur nicht gut gefühlt, bin direkt danach zum Arzt, der mich auch krank geschrieben hat, und möchte nun den Fehlversuch annuliert haben."), sind nicht genehmigungsfähig. In Zweifelsfällen machen Sie sich vor einer Prüfung oder einem Fristablauf kundig!
  • Wird ein Teamprojekt nach mehr als 6 Wochen seiner Laufzeit abgebrochen, muss dies als Fehlversuch angerechnet werden. Ausnahmen sind nur in begründeten Fällen mit speziellen Nachweis (also zum Beispiel bei langwierigen Erkrankungen mit einem qualifizierten Attest) möglich (gültig seit 1. März 2012).

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Prüfungsausschuss.

Nützliche Dokumente

 

 

 

Grundzertifikat Beruf und Familie